Zuchtanliegen

Mein Ziel ist es, gesunde, freundliche, familientaugliche und umweltsichere Eurasier zu züchten. Ich betreibe die Zucht mit der tatkräftigen Unterstützung meines Mannes als reine Hobby- bzw. Liebhaberzucht im familiären Wohnbereich. Dennoch möchte ich selbstverständlich verantwortungsvoll züchten und orientiere mich deshalb an der Zuchtordnung der Eurasier Zucht-Vereinigung e.V., in der die Einhaltung der Qualitätsstandards streng kontrolliert wird und in der ich Mitglied bin. 

 

Alle Zuchttiere sind veterinärmedizinisch auf Hüftgelenksdysplasie (HD), Patellaluxation (PL), Augenerkrankungen (Distichiasis, Entropium, Ektropium), Lendenübergangswirbel (LÜW) untersucht. Ab dem Alter von 5 Jahren wird auch die Schilddrüsenfunktion untersucht. Darüber hinaus wird der anatomische Aufbau, Gangwerk, Wesen und Haarkleid (Phänotyp) der Zuchttiere von einem Zuchtwart beurteilt. Eine Zuchtzulassung erfolgt nur, wenn im Rahmen der Phänotypbeurteilung und unter Berücksichtigung der Gesundheitswerte die Zuchttauglichkeit festgestellt wird. Die Auswahl der Deckrüden wird von der Zuchtplanungsstelle überprüft und es werden nur Rüden für eine Verpaarung genehmigt, bei denen keine gesundheitlichen Bedenken bestehen. Zuchtstätte und Aufzucht werden von einem Zuchtwart begutachtet und (ggf. auch unangekündigt) kontrolliert. Angehende Züchter:innen müssen vor Zuchtbeginn eine entsprechende Sachkenntnis durch die erfolgreiche Teilnahmen an diversen Züchterseminaren nachweisen und sind dazu verpflichtet, sich regelmäßig weiterzubilden. Erstzüchter werden von einem erfahrenen Zuchtpaten betreut, der sie in allen Belangen der Zucht berät. 

 

Das Wurfgeschehen wird kleinschrittig in einem Zuchtbuch dokumentiert. Welpen werden frühestens nach der 8. Lebenswoche mit einem Mindestgewicht von 5000g abgegeben. Zu diesem Zeitpunkt sind sie entwurmt, geimpft, gechippt und tierärztlich untersucht. Vor der Abgabe findet eine Wurfabnahme durch einen Zuchtwart der EZV statt.

 

Ein wesentliches Merkmal der Qualitätssicherung in der EZV ist die sogenannte Gesundheitskaution. Um zu überprüfen, ob die Nachzucht gesund ist und mit den Elterntieren weiter gezüchtet werden darf, sollen die neuen Besitzer der Welpen dazu animiert werden, bei den Welpen zwischen dem 18. und 24. Lebensmonat wichtige Gesundheitsuntersuchungen (HD, Patella, LÜW, Augen) durchführen zu lassen, und zwar unabhängig davon, ob die Welpen selbst später zur Zucht eingesetzt werden sollen oder nicht. Zu diesem Zweck wird vom Welpenkäufer zusätzlich zum Kaufpreis ein vorher festgelegter Betrag entrichtet. Sobald der EZV die Ergebnisse der Gesundheitsuntersuchungen vorliegen, zahlt der Züchter die Kaution an die Welpenkäufer zurück. Dieses Verfahren dient der Gesunderhaltung der Rasse. 

 

Um verantwortungsvoll weiterzüchten zu können, möchten wir zu gegebener Zeit über den Gesundheitsstatus aller unserer Welpen informiert sein. Bitte habe deshalb Verständnis dafür, dass wir dir nur dann einen Welpen aus unserer Zucht anvertrauen, wenn du dieser Vorgehensweise zustimmst und uns bei der Übergabe des Welpen vertraglich zusicherst, zu gegebener Zeit die entsprechenden Untersuchungen durchführen zu lassen. 

 

Aufzucht und Sozialisation

Wir bereiten den Welpen anregungsreiche Räume in Haus und Garten, wo sie von Anfang an Teil unseres Familienalltags sein werden. Nach und nach werden wir hier Bilder einstellen, die einen Einblick in die noch entstehende Ausstattung des Welpenbereichs geben werden. Bitte habe noch ein bisschen Geduld.

 

Bevor wir die Welpen abgeben, werden sie alle üblichen Haushaltsgegenstände und -geräusche, einen großen Garten mit Bachlauf, das Autofahren, das seltsame Wesen „Katze“ und vor allem Kinder jeglichen Alters kennengelernt haben. Dafür haben uns unsere vielen Neffen und Nichten bereits ihre Unterstützung zugesagt. 

 

Das alles erleben die Welpen selbstverständlich unter unserer ständigen Aufsicht und mit der Begleitung ihrer neugierigen und unerschrockenen Mutter Fenya, die hoffentlich ihre vertrauensvolle Gelassenheit und Ausgeglichenheit an ihre Nachkommen weitergibt. Wir sind uns sicher, dass sie eine überaus fürsorgliche und liebevolle Mutterhündin sein wird. Und wir werden sie nach besten Kräften dabei unterstützen, ihre Welpen zu hegen, zu pflegen und gut zu sozialisieren.